Direkt zu den Inhalten gehen

Radio

Robert Seethaler - Der Trafikant

WDR 2 Buchtipp, 09.12.2012

Robert Seethaler erzählt die Geschichte von Franzl, der sein Heimatdorf verlässt und in Wien in einer Trafik – einem Tabak- und Zeitungsgeschäft – Lehrling wird. Dort begegnet er eines Tages dem Stammkunden Sigmund Freud.

Cover: Robert Seethaler - Der Trafikant

Die Handlung

Zu Beginn des Romans schwimmt ein Mann im See, mitten im Gewitter, und schreit vor Vergnügen. Nur wird der fröhliche Alois Preininger leider in demselben Moment vom Blitz erschlagen. So kann eine bewegende Geschichte ihren Anfang nehmen. Sie beginnt im Jahre 1937 in Österreich, im Salzkammergut. Der Preininger hat die Mutter vom Franzl geliebt, sie finanziell unterstützt. Das ist jetzt vorbei, Franzl muss in die Welt hinaus, nach Wien, zum Geldverdienen. Er wird Lehrling bei Otto, der eine Trafik besitzt, einen kleinen Tabak- und Zeitungsladen. Zu den Stammkunden gehört auch der Professor. Und als sich der Franzl unglücklich verliebt, da fragt er eben diesen Professor um Rat. Sigmund Freud muss ihm sagen, dass er die Frauen auch nicht so recht versteht, auch wenn sie bei ihm auf der Couch liegen. Aber der alte Mann und der junge Mann werden Freunde.

Dann kommt das Jahr 1938 und der Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland. In Wien werden die Juden aus der Stadt geprügelt, der Professor flieht nach London, Otto wird von der Gestapo weggeschafft, Franzl wird der neue Trafikant.

Der Autor

Robert Seethaler wurde in Wien geboren, ist 46 Jahre alt und wurde für seine Bücher und Drehbücher mehrfach ausgezeichnet. Er lebt und schreibt in Wien und Berlin. Wir haben auf WDR 2 schon zwei seiner früheren Romane empfohlen.

Die Bewertung

Die Liebe und die Psychoanalyse, die Nazis und der Terror, die feigen Bürger und die wenigen Mutigen: Das alles beinahe leichthin und wie beiläufig zu beschreiben, ist die große Begabung des Autors Robert Seethaler. Wie er mit Sprache umgeht, wie er Worte findet, für das eigentlich Unsägliche. Sie sind so sanft wie der Schlag eines Schmetterlings. Und treffen mit sachter Wucht doch mitten ins Herz. Dabei ist nichts tieftraurig in diesem Roman, die Gespräche, die der junge Mann mit dem alten Professor über die Liebe und die Frauen führt, sind voll leisem Humor und stiller Ironie.

Der Trafikant erzählt von einem Menschen, der sich sein Herz bewahrt hat. Und es zeigt. Für mich eines der besten Bücher des Jahres 2012.

Robert Seethaler
Der Trafikant
Verlag: Kein und Aber
ISBN: 978-3-0369-5645-9
Preis: 19,90 Euro

Kategorie:

© 2016 Christine Westermann