Direkt zu den Inhalten gehen

Radio

Martin Walker - Delikatessen

WDR 2 Buchtipp, 17.06.2012

Martin Walker hat eine hinreißende Mischung aus Krimi, Wein- und Reiseführer geschrieben – über eine der schönsten Regionen Frankreichs: das Perigord – auch ein lohnendes Urlaubsziel.

Cover: Martin Walker - Delikatessen

Die Handlung

Die Handlung spielt im Perigord, einer Region im Südwesten Frankreichs, in einem malerischen Städtchen namens Saint Denis (das gibt es wirklich). Der nette Bruno, heimlicher Schwarm aller Frauen, ist dort der Chef de Police. Er isst gern, trinkt gern, lebt gern. Hin und wieder hat er gut zu tun, für seinen Geschmack ist manchmal allerdings entschieden zu viel los.

Wenn zum Beispiel die Archäologen, die in der Nähe der Stadt graben, unter Jahrtausende alten Knochen, ein Skelett finden, das ganz sicher in dieses Jahrhundert gehört und obendrein Spuren eines Verbrechens aufweist. Wenn Terroristen ein spanisch-französisches Gipfeltreffen hochgehen lassen wollen. Wenn Tierschützer eine Gänsefarm attackieren.

Was für den Feinschmecker Bruno schlimm ist, weil man bekanntlich aus den Lebern dieser Gänse eine vorzügliche Paté machen kann. Bruno, der Polizeichef, hat also alle Hände voll zu tun, auch die eigenen kommen ins Spiel, denn er trifft eine alte Liebe wieder. Am Ende hat er die losen Krimi-Fäden geschickt zusammengeführt, in Saint-Denis kehrt wieder Ruhe ein. Und Bruno kann seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: das Leben genießen.

Der Autor

Ist 65 Jahre alt, geborener Schotte, Historiker und Journalist, war 25 Jahre bei der britischen Tageszeitung “The Guardian”. Heute ist er Vorsitzender eines privaten Think-Tanks für Topmanager mit Sitz in Washington. Seine Bruno-Romane erscheinen gleichzeitig in zehn Sprachen. Er lebt in Washington. Und im Perigord natürlich, im Städtchen Saint-Denis.

Die Bewertung

Bevor man dieses Buch beginnt, bedarf es einer gewissen Vorbereitung: ein Glas (besser noch eine Flasche) Wein besorgen, dazu ein bisschen Käse, Salami, Oliven. Das alles in Buchnähe aufbauen. Erst dann ist man gerüstet, um den stetigen Speichelsturz zu stoppen, der sich beim Lesen unweigerlich einstellt.

Der Autor Martin Walker versteht es auf geniale Weise, eine vergleichsweise unspektakuläre Kriminalgeschichte mit seinen Geschichten vom Essen und Trinken im Perigord anzudicken. Und das Schöne und Charmante daran ist: der Mann weiß, worüber er schreibt. Wann immer er Urlaub hat, kommt er nach Saint-Denis, er hat dort ein Haus. Den Bürgermeister, den er im Roman beschreibt, gibt es wirklich, den Polizeichef, die Metzger, Bäcker, Winzer, er kennt sie alle. Er hat viele Freunde in der Stadt. Mit ihnen feiert er, wie Bruno im Buch, fröhliche Feste und der Leser kann teilhaben. Am Ende des Romans gibt es eine Internetadresse mit den Rezepten von Brunos/ Martin Walkers Tafelrunden.

Walker beschreibt eine der schönsten Regionen Frankreichs. Dass es da auch Mord und Totschlag gibt, fällt beinahe nicht weiter auf. Martin Walkers Bruno-Romane (Delikatessen ist der vierte) sind eine hinreißende Mischung aus Krimi, Wein- und Reiseführer, hat ein Journalist geschrieben. Nach dieser Lektüre steht das Urlaubsziel für die nächsten Sommerferien fest. Und Prost !!!

Martin Walker
Delikatessen
Verlag: Diogenes
ISBN:978-3-25706819-1
Preis: 22,90 Euro

Kategorie:

© 2016 Christine Westermann