Direkt zu den Inhalten gehen

Radio

Andrea Maria Schenkel - Finsterau

WDR 2 Buchtipp, 23.03.2012

Die Handlung spielt im Jahre 1947 in einem kleinen Nest im bayerischen Wald. Afra ist die einzige Tochter eines Tagelöhners. Mit 14 haut sie von zu Hause ab, flieht vor ihrem Vater, der sie regelmäßig verprügelt. Als sie schwanger wird und nicht weiß wohin, kommt sie zu ihren Eltern zurück, bringt einen kleinen Jungen zur Welt. Das Geld reicht hinten und vorne nicht, Afra streitet viel mit ihrem Vater, der sich wegen seiner Tochter und ihres unehelichen Kindes im Dorf schämt.

Cover: Andrea Maria Schenkel - Finsterau

Als die junge Frau erschlagen im Haus der Eltern gefunden wird und ihr kleiner Sohn so schwer verletzt ist, dass er wenig später stirbt, wird der Vater verhaftet und verurteilt. Knapp zwanzig Jahre später taucht ein neuer Zeuge auf, der Fall wird noch einmal aufgerollt.

Die Handlung

Das Dorf Finsterau gibt es tatsächlich. Als sich Andrea Maria Schenkel mal im Bayerischen Wald verfahren hatte, entdeckte sie das Nest, der Name gefiel ihr so gut, dass sie ihn zum Titel ihres neuen Buches machte. Und die Geschichte von der erschlagenen jungen Frau, ihrem kleinen Sohn und dem Vater, der ins Gefängnis ging, gibt es auch. Ein historischer Mordfall, aus dem Andrea Maria Schenkel eine Kriminalgeschichte macht.

Sie erzählt aus verschiedenen Perspektiven: Der des Mordopfers, des Angeklagten, des ermittelnden Polizisten. Sie zitiert aus Zeitungsartikeln und Verhörprotokollen. Dabei springt sie in den Zeitebenen hin und her, von der Gegenwart in die Vergangenheit und wieder zurück.

Die Autorin

ist 50 Jahre alt, lebt in Regensburg und war erst einmal Hausfrau. Bis sie vor sechs Jahren zur international gefeierten Bestsellerautorin wurde: Ihr Roman “Tannöd” verkaufte sich über eine Million Mal, wurde in zwanzig Sprachen übersetzt, verfilmt und mit mehreren renommierten Krimipreisen ausgezeichnet.

Die Bewertung

Das könnte kompliziert und verwirrend werden, wird es aber nicht. Genau das Gegenteil passiert. Es entsteht eine ungeheuer spannende Atmosphäre, während man nach und nach begreift, was eigentlich wirklich passiert ist. Und warum. Die einfachen Sätze, mit denen die Geschichte erzählt wird, kommen mit beklemmender Wucht daher.

“Eiskalt”, hat ein Kritiker geschrieben, “sind diese Sätze und erfassen dennoch das ungeheuerliche von Gewalt zwischen zwei Menschen”.

Die Auflösung ist nicht wirklich überraschend, das Ende nicht spektakulär. Dafür sind es die 123 Seiten davor.

Andrea Maria Schenkel
Finsterau
Verlag: Hoffmann und Campe
ISBN: 978-3-45540381-7
Preis: 16,99 Euro

Kategorie:

© 2016 Christine Westermann