Direkt zu den Inhalten gehen

Radio

Herman Koch - Sommerhaus mit Swimmingpool

WDR 2 Buchtipp, 04.12.2011

Was für ein Buch! so WDR 2 Buchkritikerin Christine Westermann über diesen spannenden Roman. Es ist ein Familiendrama, in dem sexuelle Macht und Vaterinstinkte eine große Rolle spielen.

Cover: Herman Koch - Sommerhaus mit Swimmingpool

Die Handlung

Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Ein Hausarzt, den seine Patienten schätzen, weil er sich für jeden zwanzig Minuten Zeit nimmt. Sie glauben, er höre ihnen zu .Wüssten sie, was stattdessen durch seinen Kopf geht, sie würden den Arzt wechseln.
Marc Schlosser hat eine attraktive Frau, zwei heranwachsende Töchter. Ein Patient des Arztes ist ein berühmter Schauspieler, die beiden Paare verabreden lose, gemeinsame Ferien in Frankreich zu verbringen. Ein Jahr später ist Ralph, der Schauspieler, tot und seine Frau verklagt den Arzt. Aber ist ihm wirklich ein Kunstfehler unterlaufen? Oder hat der Tod des Bekannten möglicherweise mit dem zu tun , was in den gemeinsamen Ferien passiert ist, in dem Sommerhaus mit Swimmingpool?
Hat er. Eine Menge.

Die Autorin

ist Niederländer, 57 Jahre alt, Kolumnist, Komiker, Fernsehmacher, Romancier. Sein Roman “Angerichtet” (besprochen in frautv) stand monatelang auf den Bestsellerlisten, war einer der meistverkauften Romane europaweit, eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Auch das neue Buch ist in den Niederlanden bereits an Nummer eins der Liste.

Die Bewertung

Was für ein Buch! Früh am Abend habe ich es angefangen, erst mitten in der Nacht beiseite gelegt. Morgens nach dem Aufstehen habe ich nicht die Zeitung genommen, sondern diesen Roman zu Ende gelesen.
Er ist hochspannend und dennoch kein Krimi. Er beschreibt ein Familiendrama, in dem sexuelle Macht und Vaterinstinkte eine große Rolle spielen.
Die Handlung ist genial konstruiert, immer nachvollziehbar und dennoch mit überraschenden Wendungen. Bei aller Dramatik sehr komisch, manchmal hält man inne, weil man glaubt, nicht richtig gelesen zu haben .An ein paar Stellen habe ich laut gelacht, oft still in mich hineingekichert.
Ein Arzt, der eine krankhafte Sicht auf die Dinge des Lebens hat, böse und zynisch ist. Einer, der einem Angst machen könnte. Dennoch gibt man sich beim Lesen alle Mühe, ihn sympathisch zu finden. Man bleibt an seiner Seite, denn die Gefühle, die er beschreibt, sind absolut nachvollziehbar. Alle. Die guten wie die schlechten. Und damit kriegt man eben auch ein bisschen Angst vor sich selbst.
Alles endet ganz logisch, nichts bleibt offen. Und doch schreibt dieser Hermann Koch so, dass man ihm nicht traut. Auf der vorletzten Seite gibt es eine Stelle, an der ich dachte, jetzt kippt alles noch mal. Es sind nur ein paar Zeilen. Ich habe sie mindestens fünfmal gelesen, weil ich dachte, ich hätte etwas überlesen. Habe Freunde gefragt, die das Buch schon kannten. Auch sie sind an dieser Stelle hängengeblieben. Aber genau das ist das Einzigartige an diesem Buch. Es fängt erst richtig an zu wirken, wenn man schon fertig damit ist.

Herman Koch
Sommerhaus mit Swimmingpool
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 3462043447
Preis: 19,99 Euro

Kategorie:

© 2016 Christine Westermann