Direkt zu den Inhalten gehen

Radio

Andrea Bajani -Lorenzos Reise

WDR 2 Buchtipp, 15.05.2011

Cover: Andrea Bajani -Lorenzos Reise

Die Handlung

Lorenzo, ein junger Italiener, fliegt zur Beerdigung seiner Mutter nach Bukarest. Er weiß nicht, wie sie gestorben ist. Wie sie gelebt hat. Vor vielen Jahren hatte Lula den kleinen Lorenzo in Rom zurückgelassen, um nach dem Zusammenbruch des Ostblocks in Rumänien mit einem Diätgerät das große Geld zu machen. Lorenzo blieb mit seinem Stiefvater in Rom, das Warten und Hoffen auf die Rückkehr der Mutter gehörte für die beiden zum Alltag. Erst kam sie noch jedes Wochenende, rief täglich an. Die Besuche wurden seltener, die Anrufe auch, irgendwann meldete sich die Mutter gar nicht mehr. Bei ihrer Beerdigung erfährt Lorenzo, dass sie beruflich und privat in Rumänien schon lange gescheitert war. Aber warum ist sie dann nicht zurückgekommen?

Der Autor

Andrea (ohne s) Bajani wurde 1975 in Rom geboren, lebt in Turin. Hatte vor sechs Jahren mit dem Roman “mit herzlichen Grüßen” einen sensationellen Erfolg in Italien. Er schreibt auch für Radioprogramme, für italienische Zeitungen und Magazine, für das Theater. Und richtig nett sieht er auch noch aus.

Dieses Buch “Lorenzos Reise” stand lange auf den Bestsellerlisten, wurde mit zwei Literaturpreisen ausgezeichnet. Allerdings wird das Buch in Deutschland erst im Lauf der nächsten Woche in den Handel kommen. Die Auslieferung findet zwischen dem 16. und 21. Mai 2011 statt.

Die Bewertung

Was lange währt, wird endlich gut. Das gilt für diesen Buchtipp, für dieses Buch. Ich habe ein Dutzend Romane angelesen, dreißig Seiten sind die Regel. Ich habe sie alle, entnervt und/oder gelangweilt, beiseite gelegt. Als ich die Hoffnung schwinden sah, etwas wirklich Gutes zu finden und ich schon Antje Deistler anrufen wollte, um den Sonntag zu tauschen, habe ich “Lorenzos Reise” entdeckt.

Ich hatte von der ersten Seite an ein gutes Gefühl, das mich bis zur letzten, bis Seite 216, nicht mehr verlassen hat. Eine Reise in die Vergangenheit, die mit der Beerdigung der Mutter allmählich in Lorenzos Kindheit abdriftet, zur lebenslustigen Lula, die ihren Sohn innig zu lieben schien und ihn dennoch immer wieder zurückgelassen hat. Die ihn zum heimlichen Mitwisser ihrer Affären machte, den kleinen Jungen wie einen großen Mann behandelte. Die von ihren Reisen mit Bergen von Geschenken zurückkam, ihm immer wieder versprach, dass sie irgendwann bleiben würde und sich ihm doch allmählich gänzlich entzog.

Hört sich nach einer todtraurigen Geschichte an, ist es aber nicht. Eher beiläufig wird sie erzählt, beinahe vorsichtig, in einer wunderschönen, klaren Sprache, eindringlich, keine Schnörkel, keine Sentimentalität. Still ist das Wort, das mir in den Sinn kommt. Das Buch verzaubert einen ganz still.

Andrea Bajani
Lorenzos Reise
Verlag: dtv
ISBN-10: 3423248661
Preis: 14,90 Euro

Kategorie:

© 2016 Christine Westermann