Direkt zu den Inhalten gehen

Radio

Jason Starr - Panik

WDR 2 Buchtipp, 15.08.2010

Cover: Jason Starr - Panik

Handlung

Panik spielt in New York, in einem noblen Viertel, im Mittelpunkt die Familie des Psychologen Adam Bloom. Vater und Mutter Bloom sind schon lange verheiratet, haben Affären hinter sich oder stecken mittendrin, versuchen mit Paartherapie zu kitten, was zu kitten ist, wollen den schönen Schein wahren, aber finden den jeweiligen Ehepartner meist nur unerträglich. Mittendrin in den Konflikten ihre 22 jährige Tochter Marissa, die kifft und trinkt, wieder zu Hause eingezogen ist, weil sie keinen Job findet, und der ihre Eltern gehörig auf die Nerven gehen.
So weit so halbwegs okay. Als aber eines Nachts die Familie aus dem Schlaf gerissen wird, weil im Wohnzimmer ein Einbrecher steht, den der Psychologe mal eben mit elf Schüssen niederstreckt, beginnt ein höllischer Albtraum. Zwar erstmal ganz langsam aber todsicher…

Der Autor

Jason Starr ist Amerikaner, wuchs in Brooklyn auf, ist 42 Jahre alt, wollte Basketballspieler werden, aber im Schreiben war er besser. Er schrieb Kurzgeschichten, Theaterstücke, Texte für Comics und schließlich Thriller, die ihn zum Bestsellerautor gemacht haben. Er hat sich vorgenommen, jedes Jahr ein Buch zu schreiben, Panik ist sein siebtes.

Die Bewertung

Perfektes Timing: Panik fängt völlig harmlos an, fast schon ein bisschen langweilig, nimmt aber mit jeder Seite ordentlich Fahrt auf. Panik ist kein Thriller im eigentlichen Sinne, man hängt (vom letzten Drittel des Buches mal abgesehen) nicht atemlos über der Geschichte, aber sie ist hochspannend. Es ist auch die Geschichte einer Beziehung, voll mit Lügen und Betrügen, voll falscher Versprechungen und verstecktem Überdruss. Das alles wird auf eine höchst amüsante Art erzählt. Wenn der Psychologe sich mit seiner ganzen aufgeblasenen Selbstgefälligkeit hin und wieder selbst auf die Couch legt, weil er nicht weiter weiß. Wenn sich seine Frau wundert, warum er sie beim Sex mit weit aufgerissenen Augen anstarrt, als habe er einen Herzanfall, und er ihr sagt, sie habe sich in der Paartherapie doch gewünscht, er möge sie beim Sex anschauen. Wenn die Story dann auch noch völlig überraschende, aber nachvollziehbare Wendungen nimmt, ist das Lesen ein einziges großes Vergnügen. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Ehemann und Ehefrau, die Liebhaber und die Geliebten, die Tochter, der Einbrecher und eine, die versehentlich dran glauben muss, sie alle erzählen, wie es für sie eigentlich wirklich war. Schöner Nebeneffekt: Wenn einem “Panik” gefällt, die Art, wie Jason Starr eine Geschichte entwickelt und erzählt, dann gibt es noch die anderen sechs Starr-Bücher, die man lesen kann. Schöne Aussichten, oder?

Jason Starr
Panik
Verlag: Diogenes
ISBN: 978-3257240405
Preis: 11,90 Euro

Kategorie:

© 2016 Christine Westermann