Direkt zu den Inhalten gehen

Radio

Hallgrimur Helgason - Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen

WDR 2 Buchtipp, 21.02.2010

Ausschnitt Cover: Hallgrimur Helgason - Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen

Die Handlung

Erster Tipp: Bei Auftragsmorden bitte genau hingucken.
Zweiter Tipp: Auf keinen Fall aus Versehen den Falschen erschießen, das gibt Ärger.
Dritter Tipp: Auf der Flucht keinen Fernsehprediger umbringen, bringt ebenfalls Ärger, siehe oben.
Vierter Tipp: Vielleicht besser nicht nach Island abhauen, denn “der isländische Sommer ist wie ein Kühlschrank, den man sechs Wochen offen lässt. Das Licht ist die ganze Zeit an und das Gefrierfach taut, aber richtig warm wird es nie.”
Fünfter Tipp: Sich nicht unbedingt neu verlieben. Schon gar nicht in zwei Frauen.
Die anderen fünf Tipps, wie man mit dem Morden aufhört und dem Abwasch beginnt, bitte unbedingt selbst nachlesen. Es lohnt sich.

Der Autor

Hallgrimur Helgason wurde 1959 in Reykjavik geboren, wo er auch heute lebt. Er hat Kunst und Kunstgeschichte studiert, sein erstes Buch erschien vor 20 Jahren. International bekannt wurde er 1996 mit dem Roman 101 Reykjavik, der auch verfilmt wurde. Sein vorletzter Roman “Rokland” war ebenfalls ein Bestseller.

Die Bewertung

Blöd gelaufen für Toxic, einen Auftragskiller aus dem ehemaligen Jugoslawien, der in New York seiner Arbeit nachgeht. 65 mal traf sein Schuss die Richtigen, Nr. 66 erwischt den Falschen. Er muss abhauen, aber weil auf dem New Yorker Flughafen schon das FBI auf ihn wartet, erschießt er auf dem Airportklo einen amerikanischen Fernsehprediger, der gerade nach Island fliegen wollte. Statt seiner fliegt jetzt Toxic.

Und damit beginnt eine furiose, großartige, eigentlich undenkbare Geschichte. Aber sie ist immer so nah am richtigen Leben dran, dass man gar nicht anders kann, als ihr atemlos zu folgen. Und diesen Toxic zu mögen. “Eine rabenschwarze Komödie, zum Brüllen komisch”, hat ein isländischer Kritiker geschrieben. Nun musste ich nicht unbedingt die ganze Zeit brüllen, aber ich hatte sicher die ganzen 271 Seiten ein mehr oder weniger schiefes Grinsen im Gesicht. Das Grinsen vergeht einem allerdings an den Stellen, an denen der Autor vom Krieg im ehemaligen Jugoslawien erzählt. Von den Kriegsverbrechen, die aus Toxic einen verstörten, traurigen Menschen gemacht haben. Diese ernste Seite wird immer nur sehr kurz gestreift, aber sie ist da. Und beeindruckend nah. Ansonsten herrscht Situationskomik vor, vermischt mit beißender Ironie und immer wieder unfassbaren Schlenkern, die die Geschichte voranbringen.

Ein Buch, bei dem man bei jeder dritten Seite das dringende Bedürfnis hat, jetzt mal eben einem anderen eine Stelle vorzulesen, damit der mitlachen kann. Oder schief grinsen. Je nachdem. Schon deshalb unbedingt empfehlenswert.

Hallgrimur Helgason
Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen
Verlag: Klett Cotta Verlag
ISBN: 978-3-608-50108-7
Preis: 19,90 €

Kategorie:

© 2016 Christine Westermann