Direkt zu den Inhalten gehen

Autorin

Aufforderung zum Tanz

Eine Zweiergeschichte

Die beiden Bestsellerautoren Christine Westermann und Jörg Thadeusz kannten sich kaum, bevor sie sich in das Abenteuer stürzten, gemeinsam ein Buch zu schreiben. Was hat sie dazu getrieben? Eine riesige Neugier aufeinander: Jeder will herausfinden, wie der andere – anderes Geschlecht, anderes Lebensalter – die großen und kleinen Themen des Lebens betrachtet.

Buchcover: Aufforderung zum Tanz
Erschienen am: 22.09.2008
ISBN: 978-3-462-03677-0
Seiten: 208 Seiten
Art: Taschenbuch
Verlag: Kiwi Köln, KiWi 942
Preis: Euro (D) 7.95 | sFr 14.70 | Euro (A) 8.20
Bezugsquellen auf der Seite Bücher

Christine Westermann und Jörg Thadeusz teilen mehr als eine Leidenschaft: Als Journalisten haben sie ihre Lust, Menschen und deren Geschichten kennenzulernen, zu ihrem Beruf gemacht. Beide zeigen sich in ihren Büchern als Meister der Beobachtung, die noch den alltäglichsten Situationen poetische und hochkomische Seiten abzugewinnen vermögen. Beide sind entwaffnend aufrichtig. Und hochgradig charmant.

Ihr Briefwechsel ist eine Aufforderung zum Tanz, nur wer hier wen auffordert, ist noch nicht geklärt. Mit großer Anmut, unerwarteten Volten und einem nie versagenden Taktgefühl nähern sich Christine Westermann und Jörg Thadeusz ihren Themen: Liebe, Treue, Eifersucht, Älterwerden, Arbeit und Nichtstun. Sie erhitzen sich darüber, ob Carl Maria von Weber ein »Frauenversteher« war, und ob »Frauenversteher« nun ein Schimpfwort ist oder nicht. Oder philosophieren über den Sinn von Kosenamen, über jene, die die eigenen Eltern füreinander gebraucht haben, und jene, die einem selbst zugefallen sind.

Über welches Thema die beiden auch schreiben, stets überraschen sie den Leser mit unerwarteten Ansichten und Schlussfolgerungen, mit Pirouetten oder einem rasanten Marsch übers Parkett.

Stimmen

»(…) Christine Westermann und Jörg Thadeusz verfügen über das richtige Gespür für gekonnte Unterhaltung.«
morgenweb

»Beide zeigen sich als gute Beobachter, die alltäglichsten Situationen sind dabei entwaffnend aufrichtig. Ihr Briefwechsel ist eine Aufforderung zum Tanz. (…) Über welches Thema sie auch schreiben, stets überraschen sie den Leser mit unerwarteten Ansichten und Schlussfolgerungen, mit Pirouetten – auch bei ihren Lesungen.«
Rheinische Post

»Christine Westermann und Jörg Thadeusz zeigen sich als Meister der Beobachtung, die noch den alltäglichsten Situationen poetische und hochkomische Seitebn abzugewinnen vermögen. Beide sind entwaffnend aufrichtig. Und hochgradig charmant.«
Seite 4

Kategorie:

© 2016 Christine Westermann

Rubrikbild